Nachhaltige Kleidung aus zweiter Hand

82
Einen Einblick in die Arbeit bei der Kleiderkiste Füssen verschaffte sich Bürgermeisterkandidatin Christine Fröhlich. Weil einige Helfer*innen absagen mussten, folgte sie mit einigen Freien Wähler Mitgliedern spontan dem Hilferuf und beteiligte sich an der ersten Kleiderannahme der Kleider-kiste Füssen nach der Sommerpause. „Ganz schön anstrengend!“ lautete der allgemeine Tenor am Ende des Tages. „Was die langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen da leisten, kann sich kaum einer vorstellen und verdient große Hochachtung.“ so Christine Fröhlich. Über zweieinhalb Stunden wurde gebrauchte Kleidung, Schuhe, aber auch Spielzeug, Gardinen, Bett- und Tischwäsche angenommen, sortiert und in den Abteilungen Damen, Herren, Kinder- und Jugend sowie Kleinkinder zum Verkauf vorbereitet. Leider wissen nicht alle, dass die Kleiderkiste keine Altkleidersammelstelle ist, sondern sich als Annahmestelle für Secondhand-Ware versteht. Immer wieder kommt es deshalb vor, dass die abgegebene, gebrauchte Kleidung nicht angenommen wird. Die langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen verfügen über reichlich Erfahrung, welche Kleidung erfolgreich weitervermittelt werden kann und was unverkäuflich ist. Denn nur saubere, moderne und zeitgemäße Kleidung kommt in Frage. Das den Spendern zu erklären, ist nicht immer einfach und stößt manchmal auf Unverständnis. Deshalb wird dann oft auch nicht verkäufliche Kleidung angenommen. An diesem einen Nachmittag kamen auf diese Weise über 60 Altkleidersäcke zusammen, die nun entsorgt werden müssen. Das bewerkstelligt kostenlos eine Firma aus Ulm. Das Kleiderkiste-Füssen Team würde es dennoch begrüßen, wenn es weniger Arbeit mit diesen riesigen Altkleiderbergen hätte.
 
„In die Kleiderkiste Füssen kann man nicht nur seine ausgemusterten Lieblingsteile bringen, sondern auch günstige Secondhand-Ware für sich selber erstehen.“ so Bürgermeisterkandidatin Christine Fröhlich. Und sie betont: „Secondhand liegt im Trend: Käuferinnen und Käufer kommen mittlerweile aus allen Schichten und Altersgruppen. Insbesondere junge Menschen haben Secondhand für sich entdeckt. Das Einkaufserlebnis aus zweiter Hand ist so viel spannender, abwechslungsreicher, individueller und auch noch nachhaltig.“ Jährlich werden in Deutschland pro Kopf durchschnittlich 26 kg Textilien gekauft, darunter hauptsächlich Bekleidungsartikel. Der weltweite Durchschnitt liegt bei acht Kilogramm. Hin und wieder ein Secondhand-Teil zu kaufen, sei nicht nur kostengünstig und ressourcenschonend, sondern hätte auch einen sozialen Aspekt, betont Christine Fröhlich. Denn mit den Erlösen würden Einzelpersonen, soziale Einrichtungen, Schulen, Kindergärten und ältere Menschen in Füssen und Umgebung unterstützt. Christine Fröhlich ist überzeugt: „Die Kleiderkiste Füssen ist eine echte Fundgrube für Jedermann und eine nachhaltig soziale Einrichtung mit ökonomischem und ökologischem Nutzen für Alle.“
 
Zur Information:

Die Kleiderkiste befindet sich in den Kellerräumenim alten Landratsamt, Augsburgerstraße 15, 87629 Füssen. Kleiderannahme ist am 1. Mittwoch im Monat von 15.00 bis 17:30 Uhr. Kleiderverkauf ist am 2. Mittwoch im Monat von 15:00 bis 17:30 Uhr. Der nächste Kleiderverkauf ist am 09. Oktober 2019.Kontakt: Montag und Dienstag von 9:00 bis 12:00 Uhr

 
 
T: 08362 – 926581
info@kleiderkiste-fuessen.de
www.kleiderkiste-fuessen.de