Nachhaltigkeit als kommunale Aufgabe

210

Wir wollen eine Kommune, die sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten für den Klimaschutz einsetzt. Ziel muss Klimaneutralität im Rathaus sein, aber auch bei heimischer Wirtschaft und Bürgern.

Wir setzen uns ein für den sparsamen Umgang mit Energie und Ressourcen in unserer Stadt und fordern politische Entscheidungen, die Klima- und Umweltverträglichkeit berücksichtigen.

Wir verfolgen das Ziel, den Kohlenstoffverbrauch zu reduzieren. Die CO2-Bilanz der ganzen Stadt ist zu verbessern.

Wir setzen uns dafür ein, dass der Flächenverbrauch und die Flächenversiegelung nicht ausufern.

Wir tragen die Verantwortung für zukünftige Generationen und setzen uns ein für klimafreundliche Alternativen bei der Anwendung von Verkehrs- und Bautechnologien.

Konkret:

– Verpflichtung des Rathauses zur Nachhaltigkeit und, mit gutem Beispiel voranzugehen
– Vergabepraxis neu interpretieren und nachhaltige Kriterien stärker gewichten
– Ausbau der Maßnahmen im Programm. „Fair Trade Stadt Füssen“
– Kommunale Beschaffung nach den Kriterien der Nachhaltigkeit ausrichten.
– Bei städtischen Baumaßnahmen alternative Möglichkeiten nutzen Z.B. Nicht nur auf der Basis von Zement und Stahl bauen
– Nutzungsmöglichkeiten von Flachdächern für z.B. Wohnraum prüfen
– mehr Parkplätze in Tiefgaragen verlagern, Stellplatzsatzung überarbeiten
– Möglichkeiten der Innenverdichtung nutzen
– Voraussetzungen für umweltfreundliche Mobilität schaffen (ÖPNV, Fahrradkonzept)
– Erarbeiten einer Baumschutzverordnung, die den verschiedenen Interessen gerecht wird
– Möglichkeiten ausloten, die Wasserstofftechnologie für die Kommune zu nutzen
– Verbot oder Gebühr für die Benutzung von Plastik auf allen öffentlichen Veranstaltungen in Füssen