MdL Bernhard Pohl (FW) zu Gast bei Füssener Runde

116

Am Montag den 28.11.22 fand im Altstadthotel „Zum Hechten“ eine weihnachtliche
„Füssener Runde“ der Freien Wähler Füssen statt, die letzte in diesem Jahr. Die stellv.
Vorsitzende Tina Allgaier begrüßte die Gäste, zu denen diesmal auch der
Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (FW) gehörte.
Er berichtete ein wenig aus dem politischen Alltag in München, doch im Vordergrund stand
die Lokalpolitik in Füssen. Herr Pohl hat den Prozess für die Stabilisierungshilfen begleitet
und ist sehr positiv gestimmt, was weitere Hilfen in den nächsten Jahren betrifft. Als großes
finanzielles Sorgenkind kam auch das BLZ zur Sprache. Stadträtin und erste Vorsitzende
Christine Fröhlich bat Herrn Pohl dafür um Unterstützung aus München. Auch er sehe hier
dringenden Handlungsbedarf und werde sich gerne dafür einsetzen, so Pohl.


Zur Sprache kamen auch andere Themen, die in der kommenden Stadtratssitzung zur
Beratung anstanden und letztlich in Diskussionen über die finanzielle Lage der Stadt
mündeten. Herr Pohl betonte, dass die finanzielle Situation nicht nur zu kurzfristigen, aus der Not gemachten Entscheidungen führen darf, sondern man sich zum Beispiel in der Frage, wie mit städtischen Liegenschaften verfahren werden soll, eine langfristige Strategie überlegen müsste.
Aus den Reihen der Anwesenden wurde in diesem Zusammenhang die Sorge um eine
möglicherweise zukünftige Bebauung am Dreitannenbichl im Füssener Westen vorgetragen.
Anlass war die jüngste Berichterstattung über eine Forderung der Fraktion Füssen Land,
eine Fläche der Stadt Füssen in diesem Bereich zum Verkauf anzubieten, um den Weg frei zu machen, für den Bau eines mehrgeschossigen Mehrfamilienhauses.
Tenor war, dass nicht am Bürger vorbei Entscheidungen gefällt werden sollten.
Am Ende der Veranstaltung wünschte Tina Allgaier den Anwesenden eine besinnliche
Advents- und Weihnachtszeit sowie einen Guten Rutsch ins Neue Jahr, in dem Sie sich
wieder über eine rege Beteiligung an der „Füssener Runde“ freuen würde.